Wenn Sie eine Reise tun…

Veröffentlicht am: Mai 25, 2020

…sollten Sie sich gut darauf vorbereiten!

Vor einer Erkrankung oder Verletzung im Ferienparadies ist niemand gefeit. Aber auch Kleinigkeiten wie Mückenstiche, Abschürfungen und Co. können einem schnell den Urlaub verderben – zumindest, wenn man nicht die entsprechenden Hilfsmittel dabei hat.

Um Sie in Ihren Reisevorbereitungen bestmöglich zu unterstützen, haben wir hier eine Checkliste für ihre Reiseapotheke zusammengestellt. Gerne beraten wir Sie persönlich bei uns in der Apotheke!

  • Alle Dauermedikamente
  • Fieberthermometer, Pinzette, Schere
  • Pflaster in verschiedenen Größen, Verbandszeug
  • Desinfektionsmittel für Wunden: z.B.: Octenisept Spray
  • Sonnencreme (auf ausreichend hohen Lichtschutzfaktor achten)
  • Insektenschutz :z.B.: NoBite (Haut/Kleidung), Antibrumm, Anti-Mückenmilch, Parazeet
  • Nach dem Stich: z.B.: Insecticum, Soventol Gel, Euceta, Dermodrin Salbe, Fenistil Gel,Combudoron®
  • Fieber-/ Schmerzmittel:  z.B.:ASS, Paracetamol, Ibuprofen 
  • Durchfallmedikamente: z.B.: Omni Biotic Reise, Hylaktiv, Imodium akut
  • Bei Sportverletzungen (Verstauchung, Prellung, Zerrung): z.B.: Dolobene Gel, Dolo Menthoneurin Gel, Arnicet Creme, 
  • gegen Halsschmerzen, Husten, Rachenentzündung : z.B.: Tantum Lutschtabletten/Spray, Strepsils, Lemocin, Tonsiotren, , Luuf Efeu
  • Gegen Reiseübelkeit: z.B.: Zintona Ingwerkapseln, Reisekaugummi (Travel-Gum, Travelex), ätherische Öle (Zitrone, Pfefferminze), Similasan Reisetabletten.
  • Gegen Erbrechen, Magenkrämpfe, Sodbrennen : z.B.: Iberogast Tr., Buscopan Dragees., Gaviscon Kautbl.
  • Gegen Verstopfung: z.B.: Dulcolax Dargees./Supp., Guttalax Tr., 
  • Gegen Kreislaufprobleme: z.B. Korodyn Tropfen, Similasan Kreislauftropfen
  • Bei Sonnenbrand: zB. Bepanthen Schaumspray, Aloe Vera Gel, Euceta, 
  • Augentropfen : zB. Euphrasia D3 Weleda, Vidisan
  • Nasentropfen: zB.Meer-/Salzwasserspray, abschwellende Nasentropfen/-sprays (z.B. Nasic, Nasivin, )
  • Ohrentropfen: zB.Cerustop vor dem Baden, Normison nach dem Baden, Ohrstöpsel (Swimsafe, SanohraSwim), Otodolor (forte) gegen Ohrenschmerzen, abschwellende Nasentropfen vor dem Abflug zur Unterstützung des Druckausgleich
  • Wund- und Heilsalbe: zb Bepanthen, Vitawund
  • Bei langen  Flugreisen (ab 4 Stunden): bei erhöhtem Thromboserisiko Thrombosespritze beim Arzt verschreiben lassen! Tomaflow Tbl, Kniekompressionsstrümpfe, Antistax, Vetren Gel/Creme, Venostasin Gel 
  • Gegebenenfalls antiallergische Mittel 

Vorsicht bei Medikamenten!

Wichtig bei der Lagerung von Medikamenten sind auch Hitze-, Kälte- und Lichtschutz. Die Gebrauchsinformation bzw. das Etikett geben Aufschluss über die richtige Aufbewahrung. Die Richtlinien sind unbedingt einzuhalten, damit die Medikamente nicht unbrauchbar werden! Führen Sie auch alle Beipacktexte mit!

Impfprophylaxe: Die  Basisimmunisierung gegen Polio, Diphtherie, Pertussis und  Tetanus, sollte unabhängig von der Reiseplanung, ein Muss für jeden Österreicher sein. Darüber hinaus heißt es sich rechtzeitig d.h. mindestens 3 Monate vor Reiseantritt über  Impfempfehlungen für sein Urlaubsreiseziel zu informieren.  

Wir haben die gängigsten Impfungen hier kurz für Sie zusammengefasst.  Eine umfassende Beratung diesbezüglich kann unser Beitrag aber nicht ersetzen. Alle notwendigen Informationen bekommen Sie außerdem  im Tropeninstitut. 

Hepatitis A und B:

Eine Ansteckung mit Hepatitis A erfolgt über Schmierinfektion bzw. kontaminiertes Wasser. Eine langwierige Lebererkrankung kann die Folge sein. 

Die Impfung gegen Hepatitis B schützt vor einer mitunter tödlich verlaufenden Leberentzündung. Diese Impfung sollte auch zum Standardrepertoire jedes Österreichers gehören.

Meningitis B und C:

 Diese gefährliche Gehirnhautentzündung tritt vor allem in Westeuropa auf und gefährdet besonders Jugendliche in Ferienlagern oder ähnlichen Einrichtungen.

Typhus:

 in vielen Teilen Asiens und Afrikas weit verbreitet. Unter schlechten hygienischen Bedingungen vermehrt sich das Bakterium und verursacht hohes Fieber und massiven Durchfall.

Gelbfieber:

Diese Impfung  wird bei der Einreise in bestimme Länder sogar zwingend verlangt. Die Viruserkrankung wird von der Stechmücke übertragen und geht mit hohem Fieber, blutigem  Urin, und Erbrechen und Bewusstlosigkeit einher. Bis zu 50 Prozent der Betroffenen sterben in Folgen von Leberschäden.

Tollwut: 

verläuft in jedem Fall tödlich! Die Viren werden durch den Biss eines infizierten oder kranken Tieres übertragen. Leider kann schon das Ablecken einer nicht intakten Hautstelle zu einer Infektion führen.

Malaria:

 ist nach wie vor die bedeutendste Tropenkrankheit und wird durch die weibliche Anophelesmücke übertagen. Am Anfang treten meist allgemeine Krankheitsanzeichen wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Muskel und Gelenksschmerzen auf.  Nach Ablauf einiger Vermehrungszyklen kommt es beim typischen Verlauf zu Fieberschüben mit Temperaturen bis über 40 Grad, Schüttelfrost Anämie und Milzvergrößerung. 

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Urlaub!

Neueste Beiträge

Juni 10, 2022

Affenpocken

werden durch das Affenpockenvirus, das zur Gruppe der Orthopoxviren gehört, verursacht. …
Mai 25, 2020

Zucker gegen Haare

Die Verwendung von Zucker in der Medizin und Schönheitspflege ist eine Jahrtausend alte Tradition…
Juni 12, 2020

Pneumokokken

Pneumokokken-Erkrankungen werden durch Bakterien aus der Familie der Streptokokken hervorgerufen….

Themenbereiche

Öffnungszeiten

Mo-Fr  8-18 Uhr
Sa 8-12 Uhr

Adresse

Dr. Leopold Figl-Gasse 3
A-2232 Deutsch Wagram

Ihr Weg zu uns auf Google Maps »

Kontakt

Newsletter

Mit unserem Newsletter begleiten wir Sie gerne durchs Jahr, um Sie über Produktneuigkeiten, Veranstaltungen und aktuelle Trends zu informieren.


Hinweise zu der von der Einwilligung umfassten Protokollierung der Anmeldung, Ihren Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

© Marchfeldapotheke
website by netandpaper.at